Zielsetzung

Nach dem bewährten Muster der ersten fünf Saisonen werden in DIVERSE GESCHICHTEN VI kreative AutorInnen mit interkulturellem Hintergrund ab Jänner 2015 im Laufe mehrerer professionell begleiteter Projektphasen motiviert, „ihre Geschichten“ – d. h. Geschichten, die ihre Erfahrungen, Lebenswahrnehmungen und Vorstellungen wiedergeben – zu erzählen.

In einem mehrmonatigen Programm werden in Workshops und individuell betreuten Arbeitsprozessen Langspielfilm- oder Serienideen zu Treatments und Drehbüchern ausgearbeitet. Dabei geht es wesentlich um die Entwicklung stimmiger filmischer Erzählhaltungen und das Erlernen und Ausführen geeigneter Erzähltechniken.

In speziellen, teilweise durch GastlektorInnen aus der österreichischen und internationalen Filmbranche abgehaltenen Coachings, werden darüber hinaus pragmatische Fertigkeiten wie das Verfassen von Projektunterlagen oder die gezielte Vorbereitung von Projektpräsentationen (Pitchings) trainiert. Wenn erwünscht, wird die Begegnung zwischen den Projekt-TeilnehmerInnen auf der einen und ProduzentInnen bzw. RegisseurInnen auf der anderen Seite gezielt gefördert.

Am Ende der jeweiligen Saison steht eine breit wahrgenommene Präsentationsveranstaltung. Innerhalb szenischer Drehbuchlesungen durch namhafte SchauspielerInnen - wie z.B. Wolfgang Böck, Nina Proll, Sabrina Reiter, Simon Schwarz, Michou Friesz, Manuel Rubey, Emily Cox, Michael Fuith, Susi Stach - wird die Branche auf die entwickelten Drehbücher aufmerksam gemacht.

DIVERSE GESCHICHTEN versteht sich als künstlerischer Dialog zwischen AutorInnen, Filmschaffenden, ProduzentInnen und einem „Nachwuchs“, dessen Potential in Österreich erst in Ansätzen entdeckt wird.

Unser Programm bietet einen Raum, in dem sich die ProjektteilnehmerInnen in ihrer kreativen Entfaltung als aktive GestalterInnen einer Kultur in Bewegung verstehen und schöpferisch zu behaupten lernen.